Hier geht es  zum Blog!

Datenschutzerklärung/

Disclaimer

Allgemeines zur Pferdehaltung


Was gehört zu einer guten Pferdehaltung? Was ist für so ein spezialisiertes Tier wie ein Pferd notwendig, um gesund leben zu können?


- Ausreichende Möglichkeiten zur Bewegung (auch ohne Reiter)

Pferde benötigen eine Möglichkeit zur freien Bewegung an möglichst vielen Stunden am Tag. Bei zu wenig Bewegungsmöglichkeiten kommt es verstärkt zu Verletzungen des Bewegungsapparates und zu Atemwegserkrankungen.

Zu diesem Thema gibt eine Studie: Haltung von Sportpferden unter besonderer Berücksichtigung der Leistung


     Mehr zum Thema Böden in der Pferdehaltung gibt es auf den Seiten:

     Böden in der Pferdehaltung (Einführung ins Thema)

        - Paddockplatten

        - Bodenmatten

        - Gummisteine

        - Reitplatzböden








- Sozialkontakt

Pferde sind soziale Wesen. Sie leben in der Natur in Herdenverbänden. Ein Pferd/Pony braucht Kontakt zu anderen Pferden/Ponys! Ein Sichtkontakt ist zu wenig, auch der Körperkontakt ist wichtig.


- Witterungsschutz

Schatten und Schutz vor Fliegen im Sommer, Windschutz und Dach im Winter. Pferde benötigen auch einen Witterungsschutz. Das muss kein geschlossener Stall

sein, aber ein Unterstand ist Pflicht - auch wenn im Sommer ein Baumbestand auf der Wiese durchaus ausreichend sein kann, ist zu nassen/kalten Zeiten für einen

geeigneten Unterstand zu sorgen.


     Eine gute Alternative sind Weidezelte - mehr dazu auf folgender Seite

        - Praktisches für die Pferdehaltung - Weisezelte

        


- Sauberes Wasser

Pferde benötigen gutes Trinkwasser in ausreichender Menge - und diese Menge kann in heißen Sommern bis zu 60 Ltr. pro Tag und Tier bedeuten.


    Eine komfortable Transportmöglichkeit für alle, die den Wassertransport mit          einer Schubkarre vornehmen müssen, ist der H2GoBag. Mehr dazu hier.....


- Lange Fresszeiten

In der Natur sind Pferde bis zu 16 Stunden am Tag mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt. Deshalb ist es wichtig, auch genügend Raufutter zur Verfügung zu stellen. Aber Vorsicht: Gerade Robustrassen sind oft leichtfuttrig, d.h. die Menge des Futters muss begrenzt werden. Um hier eine längere Fresszeit zu realisieren bieten sich z. B. engmaschige Heunetze an, oder bei Weidegang sogenannte Fressbremsen (Maulkörbe, die die Futteraufnahme erschweren).


- Möglichkeiten zum Liegen und Wälzen

Auch Pferde schlafen kurze Zeit im Liegen, daher sollten Sie auch einen Platz haben, an dem sie sich hinlegen können. Und so ein schöner weicher Platz lädt auch zum ausgiebigen Wälzen ein....


- Genügend Platz/Ausweichzonen

Auch in einer Auslauf-/Offenstallhaltung ist einiges zu beachten: es muss genügend Platz zum Ausweichen vorhanden sein! Bewährt haben sich dabei auch „Raumteiler“ aller Art: ein Baum, ein quer gespanntes Heunetz, ein breiter Pfahl oder ein kurzes Stück Zaun.


- Möglichkeit in Ruhe zu fressen

Alle Pferde sollten die Möglichkeit haben, ihr Futter in Ruhe zu fressen. In der Praxis bedeutet dies, dass genügend Futterstellen vorhanden sind. Empfohlen werden: Anzahl der Futterstellen= Anzahl der Pferde +1.

Zur Kraftfutterfütterung gibt es  die Möglichkeit von Futterständen, in denen jeweils nur ein Pferd Platz hat, die Fütterung von einzelnen Pferden in abgetrennten Bereichen oder die Fütterung aus „Hafersäcken“ bzw. Eimern, die um den Kopf des Pferdes gehangen werden.


Für alle, die mehr wissen möchten, gibt es eine Broschüre des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (www.Bmelv.de): „Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten

Hier geht es weiter zu folgenden Themen:


Böden in der Pferdehaltung

Praktisches für die Pferdehaltung

Weiter zu Böden für die Pferdehaltung

Böden für die Pferdehaltung Für Pferde