Pferde-Infoservice Blog

Ein Blog über Pferdehaltung

Equitana 2013

Dienstag 19. März 2013 von admin

Es ist wieder Messezeit, daher gibt es hier wieder einmal ein paar Tipps und erste Eindrücke:

Meine Planung: Seit ein paar Jahren habe ich mir angewöhnt schon im Vorfeld zu planen, was ich mir auf jeden Fall ansehen möchte. Hier geht es mir sowohl um einzelne Aussteller bzw. Produkte, als auch um Vorführungen und Vorträge. Und bei Letzteren muss ich inzwischen sagen, alleine dafür lohnt sich der Besuch auf der Equitana. Denn neben dem großen Ring in Halle 6 (für den man allerdings extra Karten kaufen muss), gibt es in den unterschiedlichen Hallen noch eine Unmenge an kleineren Ringen, die oftmals einen Besuch wert sind. Und wer sich vorher informiert weiß auch, was in Halle 1A – “im Keller” geboten wird – allerdings ist hier der Weg für manchen Neuling schwer zu finden, hier gilt es einfach immer weiter der Beschilderung zu folgen und dann die Tür zu öffnen…

Hier unten findet man das Kompetenzzentrum mit Vorfühtungen im Ring und Vorträgen im Forum – durchweg interessant und absolut empfehlenswert. Mein Tipp: hier findet man auch meist noch einen Sitzplatz, also eine prima Gelegenheit die Beine auszuruhen und den Geist weiter arbeiten zu lassen.

Das komplette Programm für alle Ringe findet man auf der Homepage der Equitana, hier empfiehlt es sich über die Suchfunktion die einzelnen Ringe auszuwählen und dann das Programm dazu nach den eigenen Kriterien durchzuschauen. Achtung: in manchen Hallen gibt es zwei Ringe und in Halle 1A sowohl Vorführring als auch Forum. Ansonten sind die Programme auch am Ring ausgehangen.

Meine persönlichen Eindrücke vom Equitana-Besuch am Montag: Es herrschte eine fröhliche Stimmung, es gibt sehr hochkarätige Referenten und auch einige Neuigkeiten zu entdecken. Beim Zubehör waren Neonfarben und Straß auffallend – ob an Stirnriemen, Gürteln, Schabracken, Sätteln oder Turnierblazer – fast überall funkelte es. Das kulinarische Angebot war sehr vielseitig, allerdings hatte ich irgendwie keine richtige Zeit zum Essen – der Tag war einfach zu kurz und alles andere wichtiger.

Mein persönliches Fazit: ja, die Equitana ist kein billiger Spaß, aber man kann auch eine Menge Wissen erfahren und sich die Referenten ansehen, bevor man sich z.B. für ein Seminar oder Kurs entscheidet. Man kann Aussteller und Referanten fragen und sich einfach ein besseres Bild von den Dingen machen, die man sonst vielleicht nur aus dem Inernet kennt. Also, alleine das, ist für mich einen Besuch der Messe wert. Aber vielleicht muss ich doch für das nächste Mal zwei Tage für meinen Besuch einplanen….

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 19. März 2013 um 11:29 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben