Pferde-Infoservice Blog

Ein Blog über Pferdehaltung

Gedanken zur Pferdehaltung, der Tierarzt kommt

Dienstag 9. März 2010 von admin

Tja heute geht es endlich wieder weiter! Gestern war der Tierarzt zum Impfen da, und ich muß sagen, es war wieder ‘mal eine schnelle und unkomplizierte Angelegenheit. Selbst Andri, der noch vor einigen Jahren nur mit Hilfe einer Nasenbremse gespritzt werden konnte (es wurde einfach für alle zu gefährlich, da er voller Panik stieg), zeigte sich von seiner friedlichen Seite. Dies ist vermutlich der Akupunktur-Behandlung zu verdanken, bei der er gemerkt hat, wie positiv für ihn so ein kleiner Pieks sein kann. Anfangs konnte er nur mit einem Akupunktur-Laser behandelt werden, später bekam er noch ein paar Spritzen, bei denen ich ihn mit einem trockenen Brötchen ablenkte und dabei wurde er immer ruhiger.  Dann wagten wir auch mit Akupunktur-Nadeln zu arbeiten – und seitdem ist es für ihn in Ordnung. Ein wichtiger Punkt ist bestimmt auch dabei, daß der Tierarzt sehr gut mit Pferden umgehen kann – wer also immer Schwierigkeiten beim Impfen hat, sollte entweder einmal die “Brötchen-Taktik” (Brötchen, weil es relativ groß ist, und das Pferd sich ein wenig damit beschäftigen muß) versuchen, oder vielleicht auch einmal einen anderen Tierarzt versuchen ….

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 9. März 2010 um 10:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Ein Kommentar über “Gedanken zur Pferdehaltung, der Tierarzt kommt”

  1. Oskar schrieb:

    Da hat der Tierarzt ja gute Arbeit geleistet. Vielleicht kannst du ihn ja belohnen mit einer positiven Bewertung? Bei http://www.mein-guter-tierarzt.de kann man seine Tierärzte bewerten und so Werbung für gute Tierärzte machen – finde ich eine gute Sache

Kommentar schreiben