Pferde-Infoservice Blog

Ein Blog über Pferdehaltung

Heu-Allergie bei einem Pferd

Freitag 16. April 2010 von admin

Mein Isländer Andri hat eine Heustaub-Allergie – was für ihn die letzten Jahre im Winter bedeutete, daß er Heulage bekam. Da aber große Heulage-Ballen bei nur 2-3 Ponys zu schnell schlecht wurden, gab es für mich nur die Möglichkeit kleine (60cm) Ballen zu verfüttern, die allerdings verhältnismäßig teuer sind. In der Praxis bedeutete dies, daß Andri im Winter zum Füttern alleine stand, da die anderen weiterhin ihr Heu bekamen.

Nachdem ich mich mit dem Thema Heu bedampfen befasst hatte, stieß ich auf die Seite von www.tierheim-blacky.ch – dort gibt es eine Bauanleitung für einen selbst gebauten Heubedampfer.

Mit großer Skepsis, wagte ich den Versuch, denn ein Materialeinsatz von ca. 50 Euro erschien mir recht gering. Auch wenn ich mir das mit dem Dampf nicht so richtig vorstellen konnte, begann ich im Herbst mit der Fütterung (zur Not hatte ich natürlich auch noch kleine Heulageballen…). Und jetzt? Bin ich begeistert! Meine 3 Ponys bekamen gemeinsame Mahlzeiten (aus engmaschigen Heunetzen), mein Allergiker hustet sehr selten und hat eine ruhige Atmung! Die morgendliche Mahlzeit bestand zu den Frostzeiten aus Heulage, da meine “Bedampfungsanlage” komplett im Freien steht, und das Ganze doch zu sehr eingefroren wäre (vor allen Dingen, wenn der Schlauch nicht komplett enleert war).

Nachdem ich anfangs das Heu erst aufschüttelte und dann in Heunetze füllte, bin ich jetzt dazu übergegangen einfach die “Scheiben” in die Netze zu stecken – ist weniger Arbeit und funktioniert auch! Wichtig ist dabei aber auch, einmal mit der Gießkanne das Heu zu begießen, damit sich der Dampf auch im Inneren ausbreitet. Für mich, mit meinen kleinen Heulage-Ballen ist die Heubedampfung trotz des erhöhten Bedarf an Strom (macht ca. 30 Euro/Monat bei 2-maligem täglichem Bedampfen) immer noch günstiger als die Fütterung mit Heulage. Wer große Ballen Heulage verfüttert, ist damit evtl. günstiger dran. Allerdings ist mein subjektiver Eindruck, daß dem Allergiker das bedampfte Heu besser bekommt!

Zur Bau-Anleitung und zum Forum mit noch ein paar Tips geht es hier: http://www.tierheim-blacky.ch/weba.htm

Und der Erfinder Werner Balsiger freut sich immer über Erfahrungsberichte (werner.balsiger@tierheim-blacky.ch), und diejenigen, die in der Schweiz leben, können bei Ihm auch das Dampfgerät bestellen. Alle anderen finden aber diese Dampfgeräte auch in Baumärkten oder im Internet. Mehr dazu findet ihr auch auf der Homepage www.pferde-infoservice.de

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 16. April 2010 um 09:24 und abgelegt unter Allgemein, Heubedampfer. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

5 Kommentare über “Heu-Allergie bei einem Pferd”

  1. Equitana 2011 – das finde ich interessant… - Pferde-Infoservice Blog - Ein Blog über Pferdehaltung schrieb:

    […] Spannend finde ich auch die mobile Variante des Haygain Hay Steamer – vor allen Dingen, da ich von der Heubadampfung bei Heu-Allergikern sehr überzeugt bin und seit 2 Jahren eine Selbstbauvariante nutze (die allerdings nicht mobil ist).  Siehe Heubedampder Selbstbauvraiante […]

  2. M. Witzel schrieb:

    Ein recht interessanter Artikel! Die Bauanleitung für den Bedampfer ist wirklich eine tolle Idee!

  3. Egger schrieb:

    Beim Googlen im Internet nach “Heuallergie Pferde”, bin ich auf diese Internetseite gekommen und habe mit grossem Interesse das Dampfgeräte in Eigenbau gelesen. Nur leider wurde die Bauanleitung unter http://www.tierheim-blacky.ch gelöscht. Haben Sie diese evtl. noch und dürfte ich die haben?

  4. admin schrieb:

    Nach Absprach mit H. Werner Basiger (Erfinder des Heubedampfers – daher wird dieser auch WeBa gannat), darf ich die Anleitung in Einzellfällen auch weitergeben.

    Aber bitte daran denken: das ist nur eine Anleitung für den persönlichen Gebrauch und diese verdanken wir einem engagierten Pferdehalter, der mit der kostenlosen Weitergabe vor allen Dingen den Pferden helfen möchte!

  5. Werner Balsiger schrieb:

    Soeben bin ich per Zufall auf diese Seite gestossen – freut mich sehr! :-)

    Ich habe mich entschlossen, die Bauanleitung Jedem der sie haben will zur Verfügung zu stellen.
    Dazu habe ich auf Facebook eine Seite unter dem Namen “WEBA hilft hustenden Pferden” erstellt:

    https://www.facebook.com/pages/WEBA-hilft-hustenden-Pferden/270557153074423?ref=hl

    Ich wünsche Ihnen und den Pferden alles Gute und vor Allem gute Gesundheit!

    Werner Balsiger

Kommentar schreiben