Hier geht es  zum Blog!

Datenschutzerklärung/

Disclaimer

Zaunisolatoren


Um Elektrozaunbänder, -litzen oder-draht an Zaunpfählen befestigen zu können, benötigt man geeignete Isolatoren oder isolierende Zaunpfähle. Hier geht es im ersten Teil um Isolatoren, die an handelsüblichen Holzpfählen aus Kiefer oder Eiche, Kunststoffpfählen oder an Stahlpfählen verwendet werden.


Isolatoren gibt es in unterschiedlichen Ausführungen:


- einmal je nach Form (abhängig vom Zaunmaterial)


- je nach Art des Zaunpfahls


- je nach Art des Isolators (Spezialisolatoren wie Abstandsisolator,    Torisolator, Eckisolator etc.)


Formen von Isolatoren:

Ringisolatoren

Auch bei Ringisolatoren gibt es Unterschiede: einmal in der Art des Materials, in der Befestigung und in der Größe. Inzwischen gibt es auch Ringisolatoren mit einer speziellen Einführung für Breitbänder bis 20mm - dies hat den Vorteil, dass man die Einschraubhilfe für Ringisolatoren mit dem Akkuschrauber auch für diese Isolatoren verwenden kann.


Material Kunststoff: Die verwendeten Kunststoffe haben unterschiedliche Eigenschaften. So gibt es Isolatoren mit besonders hoher Spannungsfestigkeit, andere sind besonders UV-Stabil oder sind aus besonders schlagzähem Kusntsoff gefertigt.


Material Befestigung:

Ringisolatoren können eine durchgehende Stütze besitzen, das bedetutet, dass  die Schraubbefestigung bis in den vorderen Teil des Isolators reicht - quasi wie ein Haken ausgeführt ist. Bei anderern Isolatoren endet dRingisolator mit durchgehender Stützeie Stütze vor der dem Ring.







Ringisolatoren sind geeignet für Litze, Draht, Seil und Band bis ca. 10mm. Seine Vorteile liegen in der hohen Verfügbarkeit, da er im Landhandel und in vielen Baumärkten erhältlich ist, sowie bei Reitsportanbietern aller Art. Auch gibt es für diese Art von Isolatoren eine Einschraubhilfe für Akkuschrauber womit die Arbeit enorm vereinfacht wird.

Breitbandisolatoren / Bandisolatoren:


Sie gibt es in unterschiedlichen Ausführungen - zum Teil mit einem  Einschraubgewinde oder auch mit zwei Löchern zur Befestigung mit Schrauben. Man findet überwiegend Isolatoren für Bänder bis 40mm, aber auch 60mm sind zu erhalten. Es gibt Varianten zum einfachen durvhziehen des Bandes, aber auch solche mit einer Klemmfunktion.

Universalisolatoren:


Bei diesen Isolatoren gibt es die Möglichkeit, sie für Bänder oder Seile zu verwenden. Das hat den Vorteil, dass man bei unterschiedlich verwendeten Materialien nur eine Art von Isolator vorhalten muss.


Einen guten Überblick über die unterschiedlichen Isolatoren erhält man auf folgender Seite www.weidezaun.info

Isolatoren für unterschiedliche Zaunpfähle


Zaunpfähle können aus Holz, Kunststoff oder Metall bestehen. Dementsprechend gibt es auch unterschiedliche Befestigungsarten für Isolatoren.


Holz- und Kunststoffpfähle

Üblich sind Isolatoren mit einem Schraubgewinde für Holz oder Kusntstoff, die einfach in den Pfosten eingedreht werden. Es gibt aber auch Isolatoren, die mithilfe von zwei Schrauben am Pfahl befestigt werden.


Stahlpfähle

Für Stahlpfähle findet man Isolatoren mit einem metrischen Gewinde, die entweder direkt in ein Gewinde in einem Stahlpfahl eingedreht werden können oder mittels einer Mutter durch ein Loch in einem Pfahl befestigt werden.


T-Pfosten

Eine besondere Art der Stahlpfähle sind die T-Pfosten. Hier gibt es spezielle Isolatoren, die in die vorgesehenen Rasterungen des T-Pfostens eingesetzt werden und mit unterschiedlichen Aufnahmen für Draht, Elektroseil oder Elektroband versehen sind.


Steckpfähle aus Fiberglas

Für Steckpfähle aus Fiberglas gibt es spezielle Isolatoren, die auf die runden Pfähle aufgesetzt werden und entweder runde oder ovale Aufnahmen für Elektroseile - oder Bänder bis ca. 40mm Breite haben.


Steckpfähle aus Federstahl

Für Steckpfähle aus Federstahl gibt es spezielle Isolatoren, die auf den ovalen Pfahlquerschnitt passen. Hier findet man auch so genannte Schnellschraubisolatoren, die zweiteilig sind und mittels einer Kunststoffschraube verbunden werden.

Spezialisolatoren:

Abstandsiosolatoren:

Eine weitere spezielle Art sind Abstandsisolatoren. Diese Isolatoren besitzen eine Verlängerung, so dass das Zaunmaterial ca. 20cm vor den Pfosten gehalten wird. Hier gibt es wieder die verschiedenen Ausführungen als Ring-, Breitband- oder Universalisolator.

Torisolatoren:

Torisolatoren findet man in verschiedenen Ausführungen. Sie besitzen immer eine Aufnahme zum einfachen Anbringen eines Torgriffs auf der einen Seite und eine Befestigungsmöglichkeit für das Zaunmaterial auf der anderen Seite. Die Aufnahme für den Torgriff kann sowohl geschlossen als Öse vorligen (dann muss der Torgriff mit einem offenen haken versehen sein), oder als Haken ausgeführt sein, dann kann der Torgriff als Öse ausgeführt sein. Wer Breitbänder verwendet, sollte auch einen Torisolator für Breitbänder verwenden, da er dort das Band einfach an der einen Seite des Isolators enden lassen kann.

Eckisolaotren:

Eckisolatoren dienen dazu, die verstärkt in einer Ecke auftretenden Kräfte am Weidezaunmaterial aufzunehmen. Daher sind sie besonders stabil, oftmals mit Klemmfunktion ausgeführt. Für Seile und Drähte gibt es Eckislatoren, die oval mit Einkerbungen ausgelgt sind. Durch die eine Einkerbung läuft der Befestigungsdraht, mit dem der Isolator am Pfahl befestigt wird, die andere Nut ist für das Leitermaterial.